Gustav Klimts Schaffen ist Teil eines internationalen Motive-Kanons. Doch wo hat er diese Werke eigentlich fertiggestellt? Die Klimt Villa Wien beherbergt jenes Atelier, welches der Künstler ab 1911 bis zu seinem Tod 1918 benutzte. In der jetzigen Feldmühlgasse 11 mietete er ein Gartenhaus, in dem er an seinen Werken „rackerte“, wie er schrieb. Das Haus selbst hatte eine wechselvolle Geschichte, nun wurde es anlässlich des Klimt-Jahres revitalisiert. Gezeigt wird eine permanente Ausstellung rund um Klimts Atelier – die einzige an einem seiner ehemaligen Wirkungsorte in Wien.

VERANSTALTUNGSINFORMATION

 

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG
jeden Samstag, 14 Uhr
Führungsbeitrag € 2,- pro Person zzgl. Eintritt

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!